Finanzzentrum Kassel (2006 bis 2008)

Auf einer Grundstückfläche von 7.648 m² wurde das Finanzzentrum Kassel erbaut. Eines der wichtigsten Ziele war die Zusammenführung der über das Stadtgebiet verteilten Finanzämter Kassel-Spohrstraße und Kassel-Hofgeismar. Neben wirtschaftlichen Kriterien führten auch städtebauliche Belange zu der Entscheidung, am Altmarkt einen angemessenen Neubau zu errichten. Das neue Finanzzentrum wurde barrierefrei errichtet und bietet vorteilhafte Synergieeffekte, z.B. durch die gemeinsame Nutzung der Service-, Schulungs- und Besprechungsbereiche und mit der Finanzservicestelle (FIS) eine Anlaufstelle für die Bürger.

Gelieferte Betonmenge: ca. 11.000 m³
Bauausführung Rohbau: BAM Deutschland AG